Portable Funk-Kiste QRP
für Outdoor und SOTA

Portable faltbare Magnetic Loop Antenne

 

Portable.Faltloop.montiert.jpg

Diese Seite beschreibt nur die Änderungen gegenüber dem Vorgängerprojekt und die mechanischen Arbeiten für die Herstellung der faltbaren Loop. Bitte lesen Sie für einen erfolgreichen Nachbau auch die Seite Portable Magnetic Loop!

Beschreibung

Diese Magnetic Loop Antenne lässt sich im Gegensatz zum Vorgängerprojekt zum Transport klein zusammenfalten. Werkzeug braucht man dazu nicht dabei haben. Es sind alle Verbindungen mit Flügelmuttern ausgeführt.

Die Loop besteht aus eloxiertem Aluminiumband mit 15 x 2 mm Querschnitt (Meterware) und ist rechteckig. Die Abmessungen sind für die drei langen Teile l=67 cm, für die beiden kurzen Teile unten l=32 cm. An den Ecken sind die Einzelelemente der Loop mit Flügelschrauben und Flügelmuttern verbunden. Das ermöglicht die Montage und Demontage ohne weiteres Werkzeug. In den herausstehenden Teil der Flügelschrauben habe ich mit einem kräftigen Seitenschneider je zwei Kerben kreuzweise eingepresst, um die Flügelmuttern gegen Verlieren zu sichern.

Die Auskoppelschleife besteht aus RG-58-Antennenkabel mit einem BNC-Stecker dran, der an den ZM-4 passt. Sie stammt aus dem Vorgängerprojekt. Der Durchmesser der Auskoppelschleife ist 15 cm. Weitere Infos über Magnetic Loop Antennen finden Sie auf http://www.bienefelds.net/afu/dl8ndg-loop/dl8ndg_loop.htm

Details zum Bau der Grundplatte mit dem Drehkondensator finden Sie auf der Seite des Vorgängerprojektes.

Aufbau

Portable.Faltloop.Material.jpg

Man benötigt für die Faltloop folgendes Material: Eloxiertes Aluminiumband ca. 15 x 2 mm, 3 Stk. 67 cm lang und 2 Stk. 32 cm lang. Weiters 4 Flügelschrauben M4, 4 Flügelmuttern M4, 8 Beilagscheiben M4 und 8 Zahnscheiben M4. Weiters die Auskoppelschleife aus dem Vorgängerprojekt.

In die drei langen Stücke bohren Sie bitte 7,5 mm von den Enden entfernt mittig zwei Löcher mit 4 mm Durchmesser. In die beiden kurzen Stücke bohren Sie bitte an je einem Ende ebenfalls mittig ein Loch mit 4 mm Durchmesser, 7,5 mm von den Enden entfernt. An den anderen Enden der kurzen Stücke bohren Sie bitte je 2 Löcher 4 mm mit den Abständen 10 mm und 28 mm vom Ende.

Dann nehmen Sie bitte beide kurzen Stücke, und bringen mit einer Reissnadel oder einem Bleistift Markierungen an: beim einzelnen Loch 7 cm vom Ende entfernt, bei den 2 Löchern 8 cm vom Ende entfernt. Dann spannen Sie bitte die Stücke bis zu einer der Markierungen in einen Schraubstock ein und fassen das Alu-Band mit einer Zange bei der anderen Markierung. Drehen Sie nun die Zange um etwas mehr als 90 Grad, um das Aluteil um 90 Grad zu verdrehen. Da das Aluminium ein wenig zurückfedert, müssen Sie ein paar Grad überdrehen. Kontrollieren Sie per Auge ob der Winkel passt. Die Drehrichtung ist egal, sollte aber der Schönheit wegen bei beiden Teilen die selbe sein. Dazu müssen sie bitte auch immer das selbe Ende (das mit 7 cm oder das mit 8 cm) in den Schraubstock einspannen.

Portable.Faltloop.verdreht.jpg

Mit einer Flachfeile entfernen Sie bitte nun die Oxydschicht von den Kontaktstellen, an denen die Elemente der Loop von den Schrauben aneinandergepresst werden. Machen Sie das bitte so, dass die Loop sich - wenn fertig - gut zusammenfalten lässt. Das heisst, fangen Sie mit einem kurzen Stück an und feilen Sie die Oxydschicht an der Kontaktstelle weg. Geben Sie dann rasch ein wenig Batterie-Polfett (aus dem Autozubehörhandel) darauf, um neuerliches Oxydieren zu verhindern.

Portable.Faltloop.montiert.detail.jpg

Nehmen Sie dann ein langes Stück und feilen sie auch hier an einem Ende an der Kontaktstelle die Oxydschicht ab und geben Sie Polfett drauf. Nehmen Sie eine Flügelschraube und fädeln Sie zuerst eine Zahnscheibe auf die Flügelschraube, dann eine Beilagscheibe, das kurze Element, das lange Element, Beilagscheibe, Zahnscheibe. Dann kommt die Flügelmutter drauf und damit ist dieses Eck fertig. Es sollen sich dabei die abgefeilten und von der Oxydschicht befreiten Flächen berühren.

Nun wird am anderen Ende des langen Stücks auf der andere Seite die Oxydschicht abgefeilt. Beim zweiten langen Stück ebenso. Zusammen schrauben wie oben, anschliessend mit dem dritten langen Stück ebenso verfahren. Als letztes kommt das zweite kurze Stück dran.

Nachdem jetzt klar ist welche Seite bei den kurzen Stücken an den Enden mit den zwei Löchern oben ist, kann auch hier im Bereich der äusseren Löcher die Oxidschicht abgefeilt und mit Polfett behandelt werden. Dann werden die Ringösen der zwei kurzen Kabelchen mit den Bananensteckern angeschraubt. Die inneren Löcher dienen nur der Befestigung und benötigen kein Polfett.

Portable.Faltloop.Fluegelschraube.jpg

Abschliessend werden mit einem kräftigen Seitenschneider 2 Kerben kreuzweise in die Flügelschrauben eingepresst. Das sichert die Flügelmuttern gegen Verlieren.

So handlich kann die Loop für den Transport zusammengefaltet werden.

Portable.Faltloop.gefaltet.jpg

 

Zur Portable Vertikal Antenne

Zur Portable Inverted Vee Antenne

Zur Portable UKW Antenne

Zur Portable Magnetic Loop Antenne