Portable Funk-Kiste QRP
für Outdoor und SOTA

Portable Inverted Vee Antenne

 

Portable.Inverted.Vee.jpg

Beschreibung

Die Portable Inverted Vee Antenne ist nach dem Prinzip der Windom-Antenne dimensioniert. Sie besteht aus einem GFK-Teleskopmast, einem Bodendübel, etwa 10m Hühnerleiterkabel, 1 x 13,6 m und 1 x 27,9 m einpoligem Litzendraht (Quelle: Rund um die Antenne von Max Rüegger, HB9AAC), 2 x 20 m Plastikschnur auf je einer Haspel sowie einer Blockklemme und 2 Bananensteckern.

Die Antenne benötigt keine Erdung, sie ist eine Dipolantenne.

Praktische Tests werden so bald wie möglich gemacht und dann hier berichtet.

Benötigtes Material

Es wird benötigt - Bezugsquelle z.B. Baumarkt - ein Bodendübel, 2 Haspeln mit je 20 m Plastikschnur, 1 x 13,6m und 1 x 27,9m 1-adriges Litzen-Kabel (kein Volldraht, keine Mantelleitung), eine Stange Blockklemmen, Adernendhülsen und 2 Bananenstecker. Vom Amateurfunk-Fachhandel benötigen Sie einen GFK-Teleskopmast in genügend kräftiger Ausführung und etwa 10 m Hühnerleiterkabel.

2-poliges Zwillingskabel wird meistens als "Lautsprecherkabel" verkauft, weil es für sonstige Elektro-Anwendungen (Lampenkabel u.ä.) aus Sicherheitsgründen zu Recht verboten ist. Es fehlt nämlich die doppelte Isolierung. Daher werden für alles was mit Netzspannung zu tun hat korrekterweise Mantelleitungen verwendet. Um an einpoligen Litzendraht zu kommen falls kein Elektrogeschäft in der Nähe ist das diesen Draht hat, kann man die Einzeladern dieses Lautsprecherkabels auseinanderreissen.

Zusammenbau der Antenne

Trennen Sie die beiden Adern des Lautsprecherkabels durch auseinander reissen. Kürzen Sie die eine Ader auf 13,6 m, die andere Ader soll eine Länge von 27,9 m haben.

Jede dieser Leitungen verknoten Sie bitte einseitig mit dem freien Schnur-Ende auf den beiden Haspeln. Wickeln Sie die beiden Leitungen zusätzlich zur Schnur auf die Haspel, lassen Sie 1,5 m frei damit Sie bei den folgenden Schritten bequemer arbeiten können.

An den freien Enden der beiden Kabel werden Adernendhülsen aufgepresst. Dazu benötigen Sie Adernendhülsen und eine Endhülsenzange. Die Hülsen bekommen Sie üblicherweise im Baumarkt, die Zange möglicherweise nur im Werkzeugfachhandel. Für ein dauerhaftes und haltbares Arbeitsergebnis sollten Sie auf die Hülsen aber nicht verzichten

Portable.Inverted.Vee.2.jpg

Machen Sie - wie im Bild zu sehen - einen Knoten mit einer Schlaufe in beide Antennenkabel. Die beiden Schlaufen bitte mit einem Kabelbinder verbinden und dabei ein paar Zentimeter Abstand einhalten. Das dient später bei der aufgestellten Antenne als Zugentlastung. Die Zugkraft der Antennendrähte soll nicht an den Blockklemmen anreissen!

Von der Stange Blockklemmen werden 3 Klemmen abgeschnitten, der Rest wird hier nicht gebraucht und wandert in die Bastelkiste. Von der mittleren Klemme entfernen Sie bitte die beiden Schrauben und schieben dann die Klemme aus der Isolierung heraus. Der Abstand der Klemmen soll etwa der Breite des Hühnerleiterkabels entsprechen oder etwas grösser sein, um die parasitäre Kapazität gering zu halten. Daher werden nur die beiden äusseren Klemmen verwendet, der Mittelteil ohne Klemme dient als Abstandshalter.

Die Hühnerleiter bekommt an einem Ende Bananenstecker für den ZM-4. Die Bananenstecker besser anlöten als anschrauben. An das anderen Ende der Hühnerleiter kommen Adernendhülsen. An dieses Ende wird die Blockklemme geschraubt und bleibt dort. Das Zerlegen für den Transport erfolgt bei der Verbindung der Antennendrähte mit den Klemmen. Das ist praktischer als wenn man den Kabelsalat beieinander lässt.

Aufstellen der Antenne

Portable.Inverted.Vee.4.jpg

Beim Einsatz suchen Sie bitte eine Stelle, an der links und rechts in je 10-30 Meter Entfernung vom Antennenmast eine Befestigungsmöglichkeit für die Abspannung vorhanden ist.

An dieser Stelle wird der Bodendübel in die Erde geschraubt. Dann werden die Reduzierungen des Bodendübels auf den GFK-Mast geschoben. Bitte dies nicht vergessen, später geht das nämlich nicht mehr, da der Mast (zumindest meiner) unten eine Verdickung hat über die man die Reduzierungen nicht mehr von unten drüber schieben kann.

Nun wird die Inverted Vee wie im Bild zu sehen ist am Mast festgeklebt - am zweit- oder dritthöchsten Element des GFK-Mastes, weil die oberste Spitze die Belastung nicht aushält und abbrechen würde. Die Spitze meines Mastes ist schon abgebrochen. Die obersten Elemente aber bitte trotzdem ganz ausziehen, weil sie sonst im Inneren des Mastes runtefallen. Das führt beim Einschieben des Mastes dann zu Verklemmungen.

Die Antennendrähte werden von der Haspel abgerollt. Dann kann der Mast aufgestellt und in den vorbereiteten Bodendübel gesteckt werden. Anschliessend gehen Sie bitte mit der einen Haspel in Richtung des ersten Abspannpunktes und rollen dabei so viel Schnur wie notwendig ab, dann befestigen Sie die Schnur am Abspannpunkt.

Spannen Sie den Draht bitte nur locker, um den GFK-Mast nicht zu stark zu belasten! Mit der anderen Haspel gehen Sie jetzt zum anderen Befestigungspunkt... Rest wie vorhin. Bitte die Drähte nicht stark spannen, sie können ohne weiteres etwas durchhängen. Der GFK-Mast wird es Ihnen danken! Die Enden der Antennendrähte sollen in mindestens 1 m Höhe über dem Boden sein, je höher desto besser.

Wenn die Antennendrähte aus Platzgründen nicht in einer Linie gespannt werden können sondern nur abgewinkelt, sollte man den Mast mit einer Plastikschnur in die dritte Richtung noch abspannen, damit er gerade steht und nicht abknickt. Wenn das auch nicht möglich ist dann bitte die Drähte nur entsprechend leicht spannen damit sich der Mast nur wenig biegt.

Sind keine Befestigungspunkte für die Abspannung (Bäume, Sträucher, Gartenzaun,...) vorhanden, so nimmt man zwei bzw. drei Heringe dafür. Auch schwere Steine sind dafür brauchbar, soferne vor Ort welche vorhanden sind.

Das Hühnerleiterkabel jetzt in das ZM-4 einstecken, dann ist die Portable-Station betriebsbereit!

Für eine Montage des Teleskopmastes ohne Bodendübel seitlich an der Funkkiste wird höchstwahrscheinlich bei der Inverted Vee die Standfestigkeit der Funkkiste nicht ausreichen!

Nützliches Werkzeug

Werkzeug.Dose.jpg

Vor Ort braucht man zur Montage nur die "Eindrehhilfe" für den Bodendübel, das ist eine Eisenstange mit einem leicht abgewinkelten Ende, einen Schraubenzieher für die Blockklemmen und eine Rolle Gaffer-Tape.

Praktisch sind Schraubenzieher mit kurzem Schaft, die als "Vergaserschraubendreher" im Bauhaus angeboten werden. Diese passen zusammen mit anderen Kleinteilen wie Adaptern, Ersatzschrauben und -muttern u.a. bequem in eine Plastikdose aus dem Haushaltswarenhandel. So kann nicht so leicht etwas verloren gehen.

Praktische Erfahrungen

...liegen aufgrund der kalten Jahreszeit noch nicht vor. Sobald das Wetter etwas wärmer ist will ich die Längen der Drähte und der Hühnerleiter optimieren und werde dann darüber berichten. Hier mache ich jetzt nur einen Vorschlag für den mechanischen Aufbau. Draht- und Kabellängen optimieren kann man nachträglich immer noch. Wenn jemand bereits mehr weiss als ich dann bin ich für Feedback sehr dankbar!

Transport

Portable.Inverted.Vee.jpg

Das ist die Portable Inverted Vee transportfähig verpackt. Alle Teile ausser dem Bodendübel und dem GFK-Teleskopmast finden in einer Haushalts-Plastikdose mit den Abmessungen 38 x 19 x10,5 cm bequem Platz. Die Haspeln mit den Antennendrähten und Schnüren, 3 Erdanker, das Klebeband und ein Schraubenzieher lassen sich so auch regengeschützt unterbringen, es kommt beim Transport nichts durcheinander und es kann nicht so leicht ein Kleinteil verloren gehen. Auch für weitere Kleinteile, die man vielleicht noch mitnehmen will ist noch Platz in der Dose. Während dem Betrieb im Freien ist die Dose eine praktische Ablage für Kleinteile, z.B. Kugelschreiber, Stecker-Adapter und dergleichen.

 

Zur Portable Vertikal Antenne

Zur Portable Magnetic Loop Antenne

Zur Portable UKW Antenne

Zur Portable Faltbare Loop